Pottwalstrandung in Namibia

Am 14. November 2013 strandete morgens südlich der Henties Bay in Namibia ein Pottwal. Er lebte noch und ein paar Menschen versuchten verzweifelt ihn wieder zurück ins Meer zu schieben. Doch auf Grund der Größe und Schwere des Tieres und der sehr starken Brandung war diese Hilfsaktion aussichtslos.

Namibia, Henties Bay

© Namibian Dolphin Project
© Namibian Dolphin Project

Der Pottwal verstarb am Abend gegen 19.00 Uhr. Helfer des Namibian Dolphin Project waren den ganzen Tag bei dem Tier und beobachteten die Situation. Sie beschrieben, dass der Wal keine äußerlichen Verletzungen aufwies und die Todesursache noch nicht geklärt ist.

© Namibian Dolphin Project
© Namibian Dolphin Project

Am nächsten Morgen waren die Forscher wieder zur Stelle und versuchten das Tier näher zu untersuchen, was aber leider nicht möglich war, da der Wal durch die starke Brandung wieder weiter ins Meer gespült wurde. Das Tier konnte schwer vermessen werden und die Forscher beschreiben eine Länge von  ca. 14 – 16 Meter. Auf der Haut des Tieres fanden die Forscher große Kratzspuren die  einem Abstand von 13 -16 cm hatten.

 

Über uns

Bücher

  • Pottwale - Im dunklen Blau des Meeres
  • Wale Hautnah - Das Buch
  • leider ausverkauft und vergriffen!