• Startseite
  • Sensationelle Entdeckung einer Pottwal Wanderung

Sensationelle Entdeckung einer Pottwal Wanderung

Zum ersten Mal ist es Wissenschaftlern gelungen, die Wanderroute eines männlichen Pottwals quer über den Atlantik zu beweisen.


Die Fluke eines männlichen Pottwals wurde im Oktober 2002 von Mitarbeitern der NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) im Golf von Mexiko fotografiert und katalogisiert.

Im August 2017 konnten Mitarbeiter der Whale Watch Azoren ebenfalls die Fluke des männlichen Pottwals fotografieren.

Die Meeresbiologin Lisa Steiner hat diese beiden Fluken-Aufnahmen verglichen und eine totale Übereinstimmung festgestellt. Somit ist es Lisa Steiner erstmals gelungen nachzuweisen, dass männliche Pottwale auch den Atlantik überqueren.


Copyright: Lisa Steiner

Lange wurde gerätselt und diskutiert, ob die Pottwale den Atlantik durchqueren oder ihre Wanderwege nur von Nord nach Süd und umgekehrt gerichtet sind.


Copyright: Lisa Steiner Whale Watch Azores

Lisa Steiner ist eine der führenden Wissenschaftler, die die Wanderrouten der Pottwale erforscht. Lisa kam 1988 als Teil des IFAW-Forschungsteams zuerst auf die Azoren. Ihre Forschung über die Wanderungen der Pottwale, Blau- und Buckelwalen wurden in Fachzeitschriften und internationalen Konferenzen für Meeressäuger vorgestellt.

Sie vergleicht dabei Aufnahmen von Pottwal-Fluken (Schwanzflossen) aus aller Welt mit einem Software Programm „Eurphlukes Phlex/Match“.

Pottwalfluken

Pottwal-Fluken haben markante Markierungen wie menschliche Fingerabdrücke. Die Fotos von jeder einzelnen Schwanzflosse mit diesen Markierungen  werden als Foto-Identifikation verwendet. Dabei wird versucht die Populationslevel, Migrationsmuster und soziale Organisation der Gruppen zu bestimmen. Lisas Katalog verfügt mittlerweile über 3000 einzelne Photo-Identifikationen.

In Zusammenarbeit mit der SECAC auf den Kanaren und dem Madeira Walmuseum hat Lisa herausgefunden, dass einige der weiblichen Tiere, die  während der Saison vor den Azoren gesehen wurden, entweder auf den Kanarischen Inseln oder auf Madeira gesichtet wurden!

Einige der großen Männchen wurden in Norwegen beobachtet, wobei Fotos von Whale-Watching-Unternehmen in Tromsø und Andenes verwendet wurden. Einige der weiblichen Pottwale sind seit über 25 Jahren zusammen und zeigen, wie stabil die Familiengruppen der Pottwale sind.

In Ihrem Foto Katalog sind auch Fluken-Aufnahmen von Grönland, Dominica, Guadeloupe und dem Mittelmeer. Doch bei diesen Aufnahmen gab es bisher noch keine Übereinstimmungen mit Pottwalen von Norwegen oder den Azoren.

Auch unsere Aufnahmen der Pottwale von Dominica haben wir Lisa zur Verfügung gestellt, denn auch wir wollten herausfinden, woher die männlichen Pottwale kommen, die nach Dominica wandern, um sich dort mit den weiblichen Tieren zu paaren.

Mehr über die Pottwale von Dominica erfahren Sie auf unserer Seite:

Die Pottwale von Dominica

Hier können Sie den Flukenkatalog der Pottwale vor Dominica herunterladen:

Flukenbuch als PDF downloaden

Durch die sensationelle Entdeckung einer männlichen Pottwal-Fluke aus dem Golf von Mexiko und den Azoren, sind wir dem Geheimnis einen kleinen Schritt näher gekommen. Denn es ist nicht auszuschließen, dass die Pottwale vom Golf von Mexiko bei ihrer Wanderung nach Osten oder umgekehrt auch Station vor Dominica machen.

Pdf zum Thema auf der Seite „Whale Watch Azores“:

Long distance movements of female/immature sperm whales in the North Atlantic

Über uns

Bücher

  • Pottwale - Im dunklen Blau des Meeres
  • Wale Hautnah - Das Buch