Pottwale

sind mehrfache Weltmeister!

PW_Hintergrund

Pottwale nehmen selbst unter den größten Tieren dieser Erde noch eine Sonderstellung ein. So werden sie nicht, wie andere Wale, in Unterarten unterteilt. Der Grund ist so einfach wie faszinierend. Sie wandern durch alle Weltmeere. Sie leben in den arktischen Regionen, in den Subtropen in den Tropen und der Antarktis. Sie sind im Mittelmeer ebenso zu finden wie im Golf von Aden, dem indischen, atlantischen und pazifischen Ozean. Besonders von den Männchen ist bekannt, dass sie große Entfernungen überwinden. Aber auch Weibchen wurden beim Wandern zwischen den Ozeanen beobachtet. So vermischen sich die Pottwale immer wieder in allen Ozeanen.

SpermWhales8-500x300Obwohl sie die niedrigste Geburtenrate aller Tiere dieser Erde haben und über Jahrhunderte gnadenlos gejagt und getötet wurden, gibt es auch heute noch eine große, weltweite Population. Da aber hauptsächlich die Männchen aufgrund ihrer Größe und ihrer Masse gejagt wurden, kann niemand sagen, ob diese Walart nicht schon zu den aussterbenden Arten gehört.

Sie leben dort wo die Ozeane tief sind. Trotz der Anzahl und der Verbreitung sind sie nur schwer zu erforschen, da sie die offenen, tiefen Ozeane bevorzugen. Das meiste Wissen um sie haben wir uns von getöteten oder gestrandeten Walen erworben. Ihre Lebensweise, ihr Sozialverhalten, ihre Reaktionen auf Umweltveränderungen, all dies wird erst seit kurzem und unter schwierigen Bedingungen erforscht. Wie sich Pottwale paaren, ihre Kinder gebären oder wie sie fressen wurde noch nie beobachtet. Selbst über ihr Jagdverhalten gibt es nur Vermutungen. Aber auch sonst bietet der Pottwal einige Rekorde, die ihn gegenüber den anderen Walen eine Sonderstellung einnehmen lassen. Es sind die größten Raubtiere dieser Erde.

SpermWhale9-800x300

Männliche Tiere erreichen eine Länge von über 20 Metern und wiegen dabei über 60 Tonnen. Sie haben die größten Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Mit weniger als 12 Metern erreichen die weiblichen Tieren nur zwei Drittel der Größe und mit 15 Tonnen nur knapp ein Drittel des Gewichts der Männchen.

Pottwale

Sie haben das ausgeprägteste Sozialverhalten aller großen Wale und sie beherbergen in ihrem riesigen Kopf das größte Gehirn, das jemals ein Lebewesen auf dieser Erde gehabt hat. Pottwale sind die vollendetsten Taucher unter den Säugetieren. Männliche Tieren erreichen Tiefen von bis zu 3000 Metern und bleiben dabei über eine Stunde unter Wasser. Sie erzeugen mächtige Klicks mit denen sie sich orientieren und selbst über große Entfernungen verständigen können.

Sie haben im Allgemeinen nur im Unterkiefer Zähne. Diese aber sind, wir ahnen es schon, die größten Zähne im Tierreich mit Ausnahme der Stoßzähne. Sie wachsen bis zu einer Länge von 25 cm und wiegen dann über 1 Kg das Stück. Sie können den Unterkiefer bis nahe 90 Grad öffnen. Gerade genug für ihre Beutetiere, den Tiefseekalmaren. Prachtstücke dieser Spezies haben Saugnäpfe groß wie Essteller und Spannweiten ihrer ausgebreiteten Arme von 20 Metern und mehr.