Der Verein Pottwale e.V.

Erforschung und Erhaltung der Lebensräume von Pottwalen
(Research and conservation of Habitats of Sperm Whales)

Der Verein Pottwale e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Düsseldorf.
Zweck des Vereins ist die Erforschung und Erhaltung der Lebensräume von Pottwalen.

Dies wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht:

  • Erforschung des Verhaltens von Pottwalen, insbesondere in  Gewässern mit intensiven menschlichen  Aktivitäten (Schiffsverkehr, Fischerei, Freizeitaktivitäten, Walbeobachtung)

  • Finanzierung und Organisation von Workshops für verantwortungsvolle Walbeobachtungstouren weltweit.

  • Etablieren von Regeln für eine nachhaltige Walbeobachtung

  • Fortführung des "Marine Science Education Programm", speziell für Kinder und Schulen. Durch Ausbildung und Erziehung über Meeressäugetiere mit Schwerpunkt: Schutz der Tiere

  • Walbeobachtungstouren für Kinder und Schulklassen

  • Events, Festivals und Vorträge für die Bevölkerung zur Sensibilisierung des Umweltbewusstseins z.B. zur Vermeidung von Plastik.

  • Organisation und Durchführung von sogenannten "Beach Cleaning Days", Strandsäuberungsaktionen durch das Einsammeln von Plastikmüll. Dadurch können Schulklassen aktiv in das Programm einbezogen werden.

  • Zusammenarbeit mit anderen Organisationen mit ähnlicher Zielsetzung
Pottwale e.V. ist offizieller Partner von WCA

Es werden immer weniger …

Wir wollen auf die stummen Hilferufe der Pottwale reagieren!

Gemeinsam mit Ihnen schaffen wir das

Schnell und sicher online spenden

Warum Dominica?

Paradies mit kleinen Fehlern

Dominica ist ein unabhängiger Inselstaat in der Karibik. Durch die einmalige Topographie der Insel gibt es viele steile Küstenabschnitte vor denen auch das Meer tief abfällt. Hier finden tieftauchende Meeressäuger wie Pott-, Grind- und Kleine Schwertwale zusammen mit vielen Delfinarten, genügend Nahrung.

Da sich die Tiere teilweise nahe der Küsten aufhalten, bieten sie ein ideales Ziel für Walbeobachtungstouren.

Darüber hinaus werden die Gewässer auch von Schnellfähren, Kreuz- und Frachtschiffen und vielen Freizeitbooten befahren. Sie stellen eine ständige Gefahr für die langsam schwimmenden Pottwale dar.

Dominica und der Walfang

Dominica ist ein rohstoffarrmes Naturparadies mit hohen Bergen und tropischen Regenwäldern. Die Möglichkeiten der Bevölkerung zur Landwirtschaft sind begrenzt. Um so mehr werden andere Einnahmequellen geschätzt. Daher trat es 1992, gegen entsprechende Entwicklungshilfe seitens der japanischen Walfanglobby, der IWC, der Internationalen Walfangkommission, bei und stimmte seit dem für die Wiederaufnahme des Walfangs. Nicht zuletzt durch unsere Kampagnen, die eine Unverträglichkeit des Slogans „Dominica – the nature Island“ mit der Pro-Walfang-Haltung in der IWC anprangerten, enthält sich Dominika seit 2008 der Stimme in der IWC. Es ist das erste Land der Karibik, dass sich zu diesem Schritt entschied.

Einbeziehung der Bevölkerung

Walbeobachtungstouren sind weltweit ein wachsender Einkommenszweig für die Betreiber. Damit die Wale aber vor der Insel verbleiben, ist nachhaltiges Verhalten bei der Walbeobachtung notwendig. Dazu leistet unsere Verhaltensforschung wichtige Beiträge. Vor einigen Jahren haben wir begonnen, an Schulen und in unserem Forschungszentrum Unterrichtsstunden über die Meeressäuger vor der Insel zu halten. Dank Ihrer Spenden konnten wir später auch die einheimischen Kinder zu Whale-Watching Ausflügen einladen. Die Kinder bekamen Gelegenheit die Schönheit, aber auch die Gefahren der maritimen Welt hautnah zu erleben. Sie tragen ihre Erlebnisse in die Familien und sorgen damit für eine weite Verbreitung unserer Botschaft.

Werden sie Mitglied im Pottwal Club, ein Projekt von Pottwale e.V.

Zum Pottwal Club  

Forschungsarbeit

Seit vielen Jahren erforschen wir eine residente Gruppe von Pottwalen, die ganzjährig in den Gewässern vor der Kleinen Antilleninsel Dominca leben. Eines der Ziele ist, die Katalogisierung der Flukenaufnahmen.

Seit vielen Jahren erforschen wir eine residente Gruppe von Pottwalen, die ganzjährig in den Gewässern vor der Kleinen Antilleninsel Dominca leben. Eines der Ziele ist, die Katalogisierung der Flukenaufnahmen, die es uns ermöglicht einzelne Tiere zu identifizieren, ihnen Namen zu geben und sie ihren Familien zuzuordnen. Damit können wir die Gruppengrößen bestimmen und Veränderungen erkennen. Wir kommen damit in die Lage den Zeitraum zwischen den Geburten und die Säugezeit zu definieren. Ferner können wir Mütter und ihre Kälber, Babysitter und Halbstarke bestimmen.

Daraus ergibt sich ein Bild des Sozialverhaltens dieser Tiere. Um uns mit den gewünschten Informationen zu versorgen, brauchen unsere ganzjährigen Helfer vor Ort Kameras, Objektive, Speicherkarten, Laptops, Festplatten, GPS-Empfänger, Ferngläser und vieles mehr. Die gesammelten Informationen, wie Beobachtungsort, Anzahl der Tiere, Verhalten, Zeit und die Aufnahmen  können uns dann kontinuierlich übermittelt werden.

Siehe hierzu auch unsere Seite: Die Pottwale von Dominica

Aufklärungsarbeit

Die Dominica-Pottwale sind eine der ganz wenigen residenten Gruppen auf der Welt und es wäre für ein Walfangschiff ein leichtes, die etwa 60 Pottwale dieser Gruppe innerhalb kürzester Zeit zu töten.

Ein Großteil der Bevölkerung Dominicas steht diesem Verhalten bisher gleichgültig gegenüber, da sie überhaupt nicht wissen, dass ihre Gewässer eine Gruppe Pottwale beherbergt. In den letzten 10 Jahren ist das Whale-Watching zu einem ernormen Tourismusmagneten geworden, der inzwischen vielen Einwohnern zu Arbeit verholfen hat.

Dominica ist ein sehr armes Land und daher empfänglich für Zuwendungen seitens der japanischen Walfanglobby, um das Ja Dominicas zum Walfang in der IWC zu erkaufen.

Um den Menschen ihren wahren Schatz, den sie quasi vor ihrer Haustüre haben, näher zu bringen und ihnen zu zeigen, wie viel mehr Wert ein lebender Wal für die Bevölkerung hat als ein toter, halten wir Vorträge über diese Wale, mit einem Schwerpunkt an Schulen vor Schülern jeden Alters.

Wir erstellen Broschüren und Flugblätter. In unserem Forschungszentrum haben wir das Skelett eines gestrandeten Pottwals ausgestellt. Dorthin organisieren wir Klassenausflüge. Mit dem  Vorantreiben dieser Aufklärung  wollen wir erreichen, dass  Druck auf die Regierung entsteht, entweder ein Schutzgebiet in den Gewässern Dominicas einzurichten oder ihre Zustimmung zum Walfang in der IWC zurückzunehmen oder, im günstigsten Falle, beides. In diesem Jahr haben wir viele weitere Informationstafeln angebracht.

Alle diese Aktivitäten benötigen, neben der Zeit die wir selbstverständlich unentgeltlich aufbringen, auch Material das wir verteilen können, Schautafeln die mehr über die Wale erzählen, Klassenfahrten zum Whale watching um Live-Unterricht zu geben und Lobby-Material für Politiker, Hoteliers und die Tourismusbranche.

Bericht über unsere Arbeit auf CBN4

Erfolge

Erfolg 2008

lesen Sie hier

Erfolg 2010

Das „Projekt Dominica“ wird vom
DRV, Deutscher Reiseverband,
zum internationalen Umweltpreis nominiert

Pressemitteilung

Erfolg 2012

Das „Projekt Dominica“ erhält bei der
„Trophee de femmes“,
der Yves Rocher Fondation den 2. Preis.

Pressemitteilung

Erfolg 2018

In Zukunft weniger Plastikmüll auf der Insel Dominica!

Ein wichtiger Erfolg von Pottwale e.V. und seinem „Marine Science Education Programm“ im Kampf gegen Plastik.

lesen Sie hier

Pottwale e.V.

Eschweilerstr. 15
40547 Düsseldorf

Tel: 0173/97 67 823
Email: info (at) pottwale.de

Vereinsregister Düsseldorf Nr. 10744

Vorstand: Andrea Steffen

Der Verein ist gemäß Freistellungsbescheid des Finanzamtes Düsseldorf Altstadt vom 08.07. 2016, wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt.

Volksbank Düsseldorf

BLZ:    301 602 13
Kto:     2106 3490 13
BIC:    GENODED1DNE
IBAN:  DE91301602132106349013

Über uns

Bücher

  • Pottwale - Im dunklen Blau des Meeres
  • Wale Hautnah - Das Buch
  • leider ausverkauft und vergriffen!